Unter Gottes Segen leben

festliche geschmückt wartete der Altar auf die ersten Besucher*innen im Pfarrgarten
Bildrechte: Margit Thoma

"Unter Gottes Segen leben" war das Motto eines fröhlichen Familiengottesdienstes, den wir am 24. Juli im Pfarrgarten feiern konnten.

Um den Altar, den Herr Döller für uns aufgebaut und geschmückt hatte, fanden die Besucher*innen ihren Platz auf mitgebrachten Picknickdecken. Die Älteren wurden von Konfirmand Paul mit Stühlen versorgt.

Den Abstandregeln entsprechend und sehr gemütlich fanden die Besucher*innen Platz auf mitgebrachten Picknickdecken.
Bildrechte: Margit Thoma

Lange hielt es aber niemanden auf dem Platz, gab es doch an verschiedenen vom Kigoteam vorbereiteten Stationen verschiedene Aspekte des Segens zu entdecken: Es gab die biblische Geschichte als Erzähltheater, die Besucher*innen konnten sich gegenseitig segnen, es wurde an einer Kirche gebastelt, wer wollte konnte ein Wassertatoo bekommen, viele Wünsche für den Täufling wurden aufgeschrieben und auch über den eigenen Namen konnte man etwas erfahren.

Besonders schön war es, dass wir alles, was wir an den Stationen entdecken konnten, in Hugos Taufe zusammenführen konnten.

MIt der Taufe stellen wir Hugos Leben sinnlich und sichtbar unter Gottes Segen.
Bildrechte: Margit Thoma

Und weil Hugo schon auf seinen eigenen Füßen unterwegs ist und die Welt erkundet, hat er auch prompt den Gartenschlauch gefunden und alle die wollten und sich trauten, bekamen damit am Ende des Gottesdienstes noch eine Erfrischung.

Vorher haben wir uns aber noch bei Anita Kirsch mit einem großen Segensschirm für viele Jahre Mitarbeit im Kindergottesdienst bedankt. Am Schirm waren viele gute Wünsche für sie festgemacht.

Mit einem Segenschirm bedankten wir uns bei Anita Kirsch für viele Jahre Mitarbeit im Kindergottesdienstteam.
Bildrechte: Margit Thoma

Herzlichen Dank an das Kindergottesdienstteam, an Paul, an Herrn Döller für den Altar und die Technik und an Herrn Eichinger für den Mäheinsatz.

Pfarrerin Ines Weimann